Ein paar wichtige Infos für dich

Vermutlich gehen dir gerade viele Fragen durch den Kopf. Fragen rund um deinen möglichen Aufenthalt bei uns im Compass Hubelmatt – in einer Wohngruppe oder Pflegefamilie. Eines vorneweg: uns ist es ganz wichtig, dass du deine Wünsche in jeder Hinsicht einbringen kannst und dein Leben bei uns mitbestimmst und mitgestaltest.

Vielleicht können wir einige Fragen, die dich beschäftigen, bereits hier beantworten. Du kannst dich auch jederzeit bei mir melden per Telefon oder Mail – wie du gerne möchtest. Oder komme bei uns vorbei, ich nehme mir gerne Zeit für dich und deine Fragen. Melde dich am besten vorher, damit es mit einem Treffen klappt.

Habe ich ein eigenes Zimmer?

Wir haben vier Wohngruppen mit den Namen Durchzug, Simba, Tintenfisch und Attika. In jeder Wohngruppe wohnen sechs Kinder oder Jugendliche, Mädchen und Jungs altersgemischt zusammen. Auf jeden Fall bekommst du dein eigenes Zimmer, das du nach deinem Geschmack einrichten kannst. Gerne kannst du deine Sachen von zuhause mitbringen. Was du bereits in deinem Zimmer hast, sind Möbel wie zum Beispiel ein Bett, ein Nachttisch, ein Pult und ein Schrank. Dein Zimmer bietet dir die persönliche Rückzugsmöglichkeit.

Auch bei einer Pflegefamilie hast du ein eigenes Zimmer, das du nach deinem Geschmack und auch mit deinen Sachen einrichten kannst. Die Zimmer der Pflegefamilien sehen verschieden aus, sind unterschiedlich gross und eingerichtet. Bei einem ersten Kennenlernen wirst du das Zimmer anschauen können.

Wo bin ich an den Wochenenden und in den Schulferien?

Unsere Wohngruppen sind von Montag bis Freitag geöffnet. Daher verbringst du die Wochenenden und Ferien zuhause, bei deinen Eltern oder bei Familienangehörigen wie deinen Grosseltern, Tanten, Onkeln, Götti, Gotte … Wenn das nicht möglich ist, dann finden wir zusammen eine Lösung für dich in einer Pflegefamilie. Wir kennen alle Pflegefamilien seit langem und sehr gut. Selbstverständlich darfst du bei der Auswahl der Pflegefamilie mitreden und erstmal schnuppern gehen, ob du dich dort wohl fühlst.

Wenn du bei einer Pflegefamilie lebst, wirst du wahrscheinlich die Wochenenden und Ferien auch zum Teil bei deinen Eltern verbringen können. Dies werden wir miteinander besprechen – mit dir, deinen Eltern, dem Beistand oder der Beiständin und der Pflegefamilie. Uns interessiert, was du dazu denkst!

Kann ich weiter meinen Hobbys nachgehen?

Wir unterstützen dich bei der Gestaltung deiner Freizeit so wie du es dir wünschst. Hast du bereits ein Hobby oder bist du Mitglied in einem Verein? Wir legen Wert darauf, dass du nach Möglichkeit weiterhin dorthin gehen kannst, wenn du in unserer Wohngruppe oder in der Pflegefamilie wohnst. Wir helfen dir dabei herauszufinden, was du in deiner Freizeit gerne machen würdest. Auch deine Eltern haben dazu eventuell gute Ideen. Chillen finden wir übrigens auch okay!

Wie ist mein Tagesablauf?

Ähnlich wie du es vielleicht schon kennst, läuft auch bei uns in den Wohngruppen oder in der Pflegefamilie der Tag ab. Entweder bestimmen Schule und Stundenplan oder deine berufliche Ausbildung und die Arbeitszeiten deinen Tag. Wenn du in einer Wohngruppe lebst, wirst du wahrscheinlich ins Schulhaus Hubelmatt oder ins Schulhaus Moosmatt in Luzern zur Schule gehen. Wenn du bei einer Pflegefamilie lebst, gehst du an diesem Ort zur Schule. Deine Regeln, zum Beispiel wann du Hausaufgaben machst, welche Ämtli du im Haushalt und in der Wohngruppe übernimmst oder wann du ins Training gehst, kannst du mitentscheiden und wird ausgehandelt. Dein individueller Tagesablauf findet bei uns genauso Platz wie gewisse Regeln und Strukturen.

Wer ist meine Bezugsperson?

In jeder Wohngruppe arbeiten vier bis fünf Betreuungspersonen. Jemand aus dem Team wird deine Bezugsperson sein und ist für dich zuständig, wenn du grundsätzliche Fragen zur Wohngruppe hast. Mit wem du über all die Dinge sprichst, die dich sonst beschäftigen, vielleicht auch über persönliche Themen oder schulische Fragen, das kannst du selbst entscheiden. Wir finden es wichtig, wenn du jemanden hast, dem oder der du dich anvertrauen kannst.

Anders als in den Wohngruppen wechseln in einer Pflegefamilie deine Ansprechpersonen nicht und diese sind meist die ganze Zeit um dich herum. Es gibt zwar auch in einer Pflegefamilie unterschiedliche Ansprechpersonen für dich. Aber vielfach ist dir eine Person für deine ganz persönlichen Themen näher und jemand anderes ist vielleicht ganz praktisch für das Helfen bei den Hausaufgaben da. Eine Betreuungsperson des Compass Hubelmatt, die du kennenlernen wirst, kommt regelmässig vorbei. Auch sie kannst du Sachen fragen oder vielleicht hat sie sogar Zeit, ein Spiel mit dir zu machen.

Können mich meine Freunde besuchen?

Klar können dich deine Schulkolleginnen und Schulkollegen, deine Sportgschpänli und natürlich deine Eltern in der Wohngruppe besuchen. Wenn du jemanden zum Essen mitbringen oder einladen möchtest, dann sind wir froh, wenn du uns rechtzeitig Bescheid gibst. Denn wir müssen die Essensmengen ja planen.

Auch in der Pflegefamilie sind deine Schulkolleginnen und Schulkollegen und deine Freunde willkommen. Ebenfalls suchen wir zusammen mit deiner Mutter und deinem Vater und der Pflegefamilie nach den besten Möglichkeiten vorbeizukommen und in Kontakt mit dir zu sein.

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!

Einblicke – so sieht es bei uns aus!